Deutsch
English

Abseits von bekannten Pfaden! Unsere persönlichen Tipps

Stromberg und seine Nachbardörfer halten einige wenig bekannte, aber feine Kleinode bereit. Sprechen Sie uns an, Concièrge und Rezeptionsteam verraten Ihnen gerne persönliche Tipps, wie Sie schöne Stunden abseits bekannter Attraktionen verbringen.

Wildschutzpark

Im Wald von Rheinböllen, 8 km von Stromberg entfernt, treffen Sie auf heimisches Wild, zumeist freilaufend. Füttern Sie Rehe, streicheln Sie Hasen und Zicklein, spazieren Sie um die großen Fisch- und Ententeiche, ganz und gar mit der Natur verbunden. Große bzw. gefährliche Tiere wie Wölfe, Hirsche, Bisons oder Wildschweine können Sie durch den Zaun in ihren großen Gehegen betrachten.

Museen im Rittergut Bangert Bad Kreuznach

Rund 20 Fahrminuten von der Stromburg liegen im reizvollen Ambiente des ehemaligen Rittergutes Bangert die drei Museen der Stadt Bad Kreuznach. Eingebettet in einen Landschaftspark des 19. Jahrhunderts präsentiert das Schlossparkmuseum Exponate zur Geschichte des Rittergutes, Sammlungen der Bildhauerfamilie Cauer und eine Kollektion der Glasmalerin Ida Paulin. Im rustikalen Ambiente der Römerhalle, in unmittelbarer Nachbarschaft der Römischen Villa, dokumentieren das Gladiatoren- und das Oceanusmosaik, Grabmonumente und Gegenstände des Alltags römische Lebensart. Das Museum für Puppentheater-Kultur lockt große und kleine Besucher in die faszinierende Welt des Puppentheaters: Schauen, Ausprobieren, Hörgenüsse und vielleicht auch ein Theaterbesuch lassen das PuK zu einem ganz besonderen Erlebnis für Alt und Jung werden. Mehr Informationen unter: www.museen-bad-kreuznach.de

Alte Berufe hautnah erleben

In Stromberg und der näheren Umgebung besteht die Möglichkeit, Uhrmacher und Küffner bei ihrem alten Handwerk über die Schulter zu schauen. Interessant wie lehrreich sind Besuche bei traditionellen Winzern und in der Käserei, wo authentisch nach Jahrhunderte alter Sitte erstklassige Arbeit vollbracht wird. Genießen Sie reifen Käse und dazu den passenden Tropfen!

Orgelmuseum

Rund 16 Kilometer von Stromberg entfernt befindet sich in Bad Kreuznach ein sehens- und hörenswertes Orgelmuseum. Den Grundstock der Ausstellung bildet die Sammlung der Familie Oberlinger. Hauptbestandteil der Ausstellung sind historische und neue Orgeln. Aber auch besaitete Tasteninstrumente - Clavichorde, Spinette, Tafelklaviere, ein Lyraklavier, ein Giraffenklavier, verschiedene Hammerflügel und Pianinos bis zum modernen Designklavier - sind in den Sammlungen in einer Vollständigkeit vertreten. So wird eine lückenlose Dokumentation aller wesentlichen historischen Entwicklungsschritte des Klaviers von den Anfängen bis zur Gegenwart ermöglicht.

Als dritte Gattung der Tasteninstrumente sind einige Harmoniums vertreten, vom schlichten Reiseharmonium bis hin zu einem üppig ausgestatteten Kunstharmonium, das eine besondere Rarität darstellt. Da einige frühe historische Formen der Orgel weltweit nicht im Original erhalten sind, wird die Orgelsammlung mit einigen Kopien und Restruktionen komplettiert. So ist unter anderem etwas ganz Ausgefallenes zu sehen: das Claviorganum - Orgel und Cembalo in einem Instrument.